Samstag, 23. November 2013

Tribute von Panem ~ Catching Fire ♥ Mein Fazit

Salut meine Lieben!

Heute war ich im Kino und möchte euch nun gerne meine Eindrücke zum zweiten Teil der Tribute von Panem erzählen: Catching Fire.

Ich bin ein relativer Spätzünder, was die Trilogie der Bücher angeht. Während sie bereits in aller Munde war, habe ich noch neugierig geschaut mich gewundert, was es denn so tolles darin zu finden gibt, dass sie so dermaßen gut ankommt.
Vor zwei Jahren habe ich mir die Box mit allen drei Teilen dann zu Weihnachten schenken lassen. Einmal begonnen zu lesen fraß ich die Bücher förmlich auf und hatte nach guten 2-3 Wochen die ganze Geschichte geschafft.
Wer mit dem Titel nun gar nichts anfangen kann, der möge sich gern den Wikipedia Eintrag durchlesen, um die ungefähre Story zu verstehen.

Aber nun zum zweiten Teil, der aktuell in den Kinos läuft (übrigens hab ich 10,30 EUR geblecht für die Karte *wtf*) und meiner Meinung dazu.
Ich werde nicht unbedingt auf den gesamten Film eingehen, sondern nur meine Gedanken zu bestimmten Szenen widergeben.


*wer sich selbst nicht spoilern will, der sollte ab hier natürlich nicht mehr weiterlesen* :D


In den ersten Minuten des Films wird das "Areal" gezeigt, in dem Katniss und Peeta nun wohnen dürfen, seit sie als Sieger aus den ersten Hungerspielen zurückgekehrt sind.
Ich weiß nicht mehr ganz genau, wie das "Sieger-Dorf" im Buch beschrieben wird, aber ich hatte es mir noch etwas chicer vorgestellt als es im Film tatsächlich ist. Es ist natürlich eine extreme Verbesserung zu ihren Wohnsituationen vorher, aber dennoch sehr schlicht und einfach.

Die Beziehung zwischen Katniss und Peeta war ja nur gespielt für die Kameras in den ersten Hungerspielen. Während Peeta echte Gefühle für Katniss hegt, hat Katniss in den sauren Apfel gebissen und wider Willen mitgespielt. Umso mehr tat es mir schon im Herzen weh, wie Peeta in diesem Teil des Films zu Katniss bei einem gestellten Kamerakuss meinte: "Es fühlte sich fast wie echt an...". Ich bin ja ein offizieller Peeta-Fan und kann dem stillen Schönling Gale leider gaaar nichts abgewinnen. Team PEETAAAA ♥ !

Katniss und Peeta reisen in Catching Fire auf ihrer Siegertour von Distrikt zu Distrikt und sehen dort, dass ihre kleine Rebellion in den vergangenen Hungerspielen eine große Welle unter den Menschen geschlagen und sie stärker gemacht hat. In Distrikt 11, dem Heimdistrikt von Rue, spricht Katniss über ihre kleine Freundin und zu deren Familie. Anerkennend ihrer Worte heben die Bewohner von Distrikt 11 ihre Hände zum typischen Gruß mit den drei mittleren ausgestreckten Fingern. In diesem Moment konnte ich meine Tränen nicht mehr zurückhalten. Schon im ersten Teil musste ich an der Stelle, wo Katniss diesen Gruß nach Rues Tod an die Kamera richtet, weinen und auch hier konnte ich nicht mehr an mich halten.

Die Kostüme von Katniss und Peeta sind in diesem Teil noch schöner. Gerade Katniss mit ihren tollen Kleidern ist eine echte Augenweide. Besonders gefallen hat mir natürlich ihr potentielles Hochzeitskleid, das sie in der großen Show vor den folgenden Hungerspielen trägt und das sich dann in ein extravagantes Spotttölpelkleid verwandelt.

Effie ist mir richtig sympathisch geworden. Anlässlich der zweiten Hungerspiele wird sie ganz sentimental und bricht in Tränen aus, bei dem Gedanken, dass Katniss und Peeta wieder antreten müssen und allem Anschein nach sterben werden. Auch da war ich schon wieder recht nahe am Wasser gebaut und habe mir das eine oder andere Tränchen verdrücken müssen.

Der erste Kontakt zwischen Finnick und Katniss verläuft seeehr...flirty, möcht ich mal sagen. Aber der Typ gefällt mir irgendwie: großer, blonder Schönling, der scheinbar nichts anbrennen lässt. Eigentlich gar nicht meins, aber diese witzige, machomäßige und dennoch charmante Art kam voll bei mir an.

Die Umsetzung des Areals der 75. Hungerspiele ist wirklich wahnsinnig gut gelungen, finde ich. Die Beschreibungen aus dem Buch wurden meinen Vorstellungen nach 1 zu 1 umgesetzt. Die Ereignisse, die zu den vollen Stunden der Zeit stattfinden, sind toll verfilmt und entsprechen auch den Beschreibungen im Buch.



Alles in allem ist Tribute von Panem - Catching Fire ein gelungener zweiter Teil und ich bin sehr gespannt auf den dritten. Mir hat dieser Part noch besser gefallen als der erste und für mich steht auf jeden Fall fest, dass ich sie auch in meiner DVD Sammlung zuhause brauche.




Wollt ihr den Film sehen oder habt ihr ihn schon geschaut?
Was meint ihr zum zweiten Teil?





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...