Donnerstag, 3. Oktober 2013

essence - lashes go wild Volume Mascara

Salut meine Lieben!

Einen schönen, erholsamen Feiertag wünsche ich euch!
Leider habe ich nicht das Glück eines morgigen Brückentages; so ein verlängertes Wochenende wäre auch mal schön gewesen... :D

Vor einem Monat ungefähr habe ich mir einen Kaufstopp für Mascaras auferlegt, da ich einfach viel zu viele Wimperntuschen hier sinnlos rum liegen hatte. Ganz knapp am Kaufstopp vorbeigerutscht ist die essence lashes go wild Mascara, die mich sehr interessiert hat, nachdem ich Gutes über sie auf Blogs und Youtube gelesen/gehört habe. Eine Mascara in der Tube - klingt eigentlich wieder nur nach einem typischen Lockmittel für Wimpernklimperer wie mich...


Zugegeben: die Verpackung weckt Aufmerksamkeit, ist letztendlich - wie ich finde - aber ein wenig unpraktisch. Da ich meine Mascaras gerne auf dem Boden stehend, mit Bürste nach unten, aufbewahre, macht sich die Tube da eher schlecht. Außerdem habe ich gehört, dass die Tubenöffnung innen nach einer Weile Benutzung unappetitlich verschmiert und verklebt. Bei mir ist alles noch in Ordnung, trotz Abstreifens der überschüssigen Mascara im Tubenkopf.


Für die lashes go wild habe ich in meinem dm 2,45 EUR bezahlt. Bei einem Inhalt von 7ml ist sie die kleinste Mascara in meiner gesamten bisherigen Sammlung (alle anderen haben 12ml ~ 9ml).


Das Besondere an der essence Mascara soll die fünffache Kugelbürste sein, die für extra Volumen sorgt.
Ich muss sagen, dass meine Wimpern von Natur aus lang und geschwungen sind (ja, steinigt und kreuzigt mich! xD); sie sind relativ dick und hart. Aufgrunddessen komme ich mit richtigen Bürstchen besser klar, als mit den Gummiköpfen.
Bei der lashes go wild habe ich das Gefühl, meine Wimpern werden tatsächlich richtig "gebürstet" - sprich: die Härchen werden gegriffen und mit dem Mascaraprodukt "ummantelt". Dabei passiert es aber nicht, dass zu viel Mascara aufgetragen wird, da der bürstende Effekt immer überschüssige Mascara wieder herunter nimmt. Die Konsistenz des Produkts ist nicht zu dünn und sehr cremig - genau richtig für meine Wimpern, denn mit zu flüssigen Konsistenzen gibts bei mir nur hässliche Fliegenbeinchen und etliche Patzer am Augenlid.
Dank der relativ kurzen Borsten (im Vergleich zu meiner I ♥ Extreme) habe ich kaum Probleme mit Mascarapatzern auf dem Augenlid.


Wimpern ohne Produkt
Wimpern oben mit einer Schicht essence lashes go wild Mascara

Ich finde, die Mascara gibt meinen Wimpern einen leichten Push nach oben und verklebt sie dabei nicht. Sie zaubert eine schöne Länge und hinterlässt einen relativ natürlichen Look.
Nach einer Schicht lashes go wild trage ich immer noch zusätzlich die essence I ♥ Extreme auf, die meinen Wimpern mehr Fülle und mehr Farbtiefe verleiht, da sie mehr Produkt an den Härchen hinterlässt.


Mein Fazit:
Für 2,45 EUR hat essence eine wirklich tolle Mascara auf den Markt geschmissen. Sie ist mit ihrem Bürstchen genau richtig für meine Wimpern und macht ein schönes Ergebnis, das sich sehen lassen kann.
Einziges Manko ist die Verpackung. Da könnte essence, meiner Meinung nach, nochmal dran rumschrauben.


Habt ihr die Mascara auch schon ausprobiert? Top oder Flop? 
Würdet ihr sie euch kaufen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...