Samstag, 10. September 2011

essence I ♥ Extreme Volume Mascara

Ich muss ja gestehen, ich war von Anfang an davon überzeugt: "Mascara aus der I ♥ LE? Brauchste nicht!"
1. habe ich zwei gute Mascaras, mit denen ich super zurecht komme, auch wenn man mir alle anderen wegnehmen würde und
2. Mascaras aus LEs sind bei mir bis jetzt eh immer durchgefallen.


Dann kamen die ersten Reviews und immer wieder las ich, was für eine riesige Bürste die Mascara hat und wie groß die Tube ist und so weiter...
Die ersten kleinen Mäkel traten hervor: die Bürste wäre so groß, dass man kaum mit ihr bis in die kleinen Winkel kommt und man schmiere sich überall damit voll. Okay, das war schon wieder ein Abturner für mich.

Als ich dann gestern im Rossmann vor einem unberührten Aufsteller der LE stand, war ich doch zu neugierig und ich musste mir diese "Monstermascara" mal anschauen.
Tatsächlich hat dieses Ding eine ziemlich große & buschige Bürste. Eigentlich entspricht sie sogar sehr meinem Beuteschema, denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass große, buschige Bürsten perfekt für meine Wimpern sind...

So nahm das Schicksal seinen Lauf und ich nahm die Mascara dann doch, hingegen all meinen Bedenken vorher, mit. Außerdem musste ich ja die 3 Produkte voll machen, damit ich das Täschchen (für 0,02 €!!!) bekam. ^_^''

Zuhause angekommen schenkte ich ihr keinerlei große Beachtung mehr. Ja, ich vergaß sie sogar fast. Als ich dann heute mein FOTD schminkte, fiel es mir wieder ein. Da war ja was...



Ich muss ehrlich zugeben: große Hoffnung machte ich mir nicht mit dieser Mascara. Ich schätzte sie auf mittelmäßiges Volumen mit null Verlängerung und schrecklichem Verkleben + gnadenloses Beschmieren der Augenlider.

Als die Bürste zum Vorschein kam, dachte ich mir, das könne nicht gut gehen. 

Monsterbürstenalarm

Um euch mal zu zeigen, wie groß die Bürste nun ungefähr wirklich ist, hab ich einfach mal einen essence colour & go Lack daneben gehalten.

"Ich bin so groß wie der Deckel vom Nagellack!" *_*

Das ist doch mal echt eine Bürste!

Okay, also ran ans Werk. Ab zu den Wimpern damit.
Zunächst wusste ich gar nicht so recht, ob ich drauflos tuschen soll oder vielleicht doch eher zaghaft sein müsste. Ich entschied mich irgendwie für einen Mittelweg...
Schon beim ersten Bürstchenschwung entfleuchte mir ein kleines: "woah... o_O"
Meine Wimpern wurden von null auf hundert geschossen, hatte ich das Gefühl!
Leider war ich danach nicht mehr vorsichtig genug und schmierte mir dann doch die Lider voll und meine Wimpern mutierten zu hässlichen Fliegenbeinchen... D:
Also alles wieder ab, beruhigen, und wieder von vorn beginnen. Dieses Mal also sachte und vorsichtig und schwups...Monsterbürste macht Monsterwimpern! :D

Aber seht selbst...

vorher - nachher

Also ich weiß nicht, was ihr darüber denkt, aber ich bin überzeugt.
Ich muss aber dazu sagen, dass man schon ziemlich vorsichtig sein muss, da die Bürste sonst wirklich macht, was sie will. Außerdem sollte man nicht zu oft drübertuschen, da sonst wieder diese furchtbaren Fliegenbeine ganz schnell entstehen.
Mit meinem Schicksal, dass ich immer meine Lider beschmiere - egal bei welcher Mascara - habe ich mich bereits abgefunden. Das liegt also nicht speziell an dieser Mascara, sondern eher an meinen langen Wimpern.

Insgesamt kann ich eine Empfehlung für diese Mascara aussprechen. Auch wenn man sie ein wenig zähmen muss, so kann sie am Ende doch überzeugen!

Habt ihr die Mascara aus der LE auch? Was haltet ihr von der? Oder seid ihr nicht so überzeugt von dem Produkt?

Kommentare:

  1. Der Ergebnis kann sich sehen lassen! LG, Alencia

    AntwortenLöschen
  2. wow, das Ergebnis is echt total schön! *.*

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Ergebnis! Aber ich komme einfach nicht mit diesen großen Bürstchen zurecht.

    LG, Tina
    http://thepolishsistas.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. hmm.. das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen! allerdings habe ich im Moment meine Lieblingsmascara.. Lg

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...